Warum ist die Viszerale Therapie so wirksam?

Es gibt klare Wechselwirkungen von inneren Organen und dem Stütz- und Bewegungsapparat. Zum Beispiel kann der Magen Rückenschmerzen auslösen oder die Wirbelsäule kann ursächlich an Magenstörungen Schuld tragen. Wobei das letztere eher bei plötzlichen, traumatischen, d.h. nicht chronischen Ereignissen, zu beobachten ist. Gerade längerandauerne, chronische Leiden sind auf den Bauchraum zurückzuführen.

Über die sanften viszeralen Grifftechniken werden die Organfunktionen und die Mikrozirkulation des Gewebes angeregt, der Energiefluss oder möglichen „gestörten“ Organe gewinnen so ihre Leistung und den nötigen Bewegungsspielraum zurück. Gleichzeitig lösen sich die Beschwerden an den Projektionspunkten der inneren Organe am Bewegungsapparat über die o.g. Reflexie wieder.

Die Viszerale Therapie hilft, funktionelle Störungen der Organe bzw. arterielle, venösen und lymphatischen Stau im Gewebe sowie Verkrampfungen zu beseitigen. Es gibt klare Wechselwirkungen von inneren Organen und dem Stütz- und Bewegungsapparat (med. „Reflexie“). Zum Beispiel kann der Magen Rückenschmerzen auslösen oder die Wirbelsäule kann ursächlich an Magenstörungen Schuld tragen. Oder eine durch den verkrampften Darm abgeklemmte Aorta die Ursache für das Uterusleiden einer Frau. Über die sanften viszeralen Grifftechniken werden die Organfunktionen und die
Mikrozirkulation des Gewebes angeregt, der Energiefluss und die möglichen „gestörten“ Organe gewinnen so ihre Leistung, den nötigen Bewegungsspielraum und Funktionalität zurück. Das alte, im spasmatischen Gewebe „stehengebliebene“ Blut wird abtransportiert und ausgeschieden . Gleichzeitig lösen sich die Beschwerden an den Projektionspunkten der inneren Organe am Bewegungsapparat über die o.g. Reflexie wieder.

Die Therapie wird bei folgenden Störungen/Erkrankungen angewandt.

  • Magen/Darm: Gastritis, Geschwüre des Magens und des Zwölffingerdarmes, Verdauungsstörungen, Hämorrhoiden etc.
  • Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse
  • Nieren und Blase: Nierenbeckenentzündung, Blasenentzündung, Inkontinenz etc.
  • Geschlechtsorgane: Prostatavergrößerung, Impotenz, Frigidität, Menstruationsbeschwerden, Entzündungen, Wechseljahresbeschwerden
  • Fettleibigkeit, sonstige Essstörungen
  • Migräne, Gedächtnisstörungen, Schlafstörungen, Depressionen, akuter und chronischer Stress etc.
  • Lunge, Bronchien

Die Besonderheiten von manuellen Behandlungen am Bauch und den Organnebenräumen umfassen:

  • Druckkraft
  • lokale Lockerung
  • Verschiebung der Organe
  • verschiedene Druckintervalle am Gewebe bis hin zur Vibration
  • dem Organ entsprechender dauerhafter Druck
  • Beachtung der richtigen Reihenfolge der Arbeit an einzelnen Bereichen des Bauches und des Körpers

Ohne dieses Wissen und Kenntnisse ist die manuelle Therapie des Bauches gesundheitsgefährdend. Alle Arbeiten mit dem Bauch werden nur unter Berücksichtigung von Indikationen und Kontraindikationen durchgeführt.

Die viszerale Behandlung stellt sich zusammen aus:

  • Detaillierte Anamnese des Patienten
  • Vorgefundener „Ist-Zustand“ des Bauches
  • Abgeleitete stellvertretende Projektionspunkte auf dem Körper
  • Ggf. frühere Diagnosen oder Arztberichte, Labor oder Bildgebende Verfahren

Die Viszerale Therapie wird bei folgenden Störungen/Erkrankungen angewandt.

  • Magen/Darm: Gastritis, Geschwüre des Magens und des Zwölffingerdarmes, Verdauungsstörungen, Hämorrhoiden etc.
  • Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse
  • Nieren und Blase: Nierenbeckenentzündung, Blasenentzündung, Inkontinenz etc.
  • Geschlechtsorgane: Prostatavergrößerung, Impotenz, Frigidität, Menstruationsbeschwerden, Entzündungen, Wechseljahresbeschwerden
  • Fettleibigkeit, sonstige Essstörungen
  • Migräne, Gedächtnisstörungen, Schlafstörungen, Depressionen, akuter und chronischer Stress                                                             
  • Lunge, Bronchien

Die viszerale Therapie beinhaltet

  • die Manipulation am Bauch
  • Schröpfglasbehandlung
  • Guascha
  • Schlagdynamische Massage
  • Honigmassage
  • Blutegeltherapie
  • Eigenübungen
  • Med. Massage und manuelle Techniken
Viszeral Therapie Bauchmassagen

Viszerale Chiropraktik nach Prof. Ogulov

Seit Jahrhunderten wird die manuelle Therapie der inneren Organe (auch: viszerale Therapie, viszerale Bauchmassage) in der slawischen Volksmedizin mit großem Erfolg praktiziert. Das alte Wissen wurde von Prof. Alexander Ogulov neu entdeckt und wissenschaftlich begründet.

Viszerale Therapie hilft, funktionelle Störungen der Organe ,venösen, arteriellen und lymphatischen Stau im Gewebe sowie deren Verkrampfungen zu lösen und zu beseitigen. Damit werden die inneren Organe und das umliegende Gewebe unterstützt ihre normale Funktion wiederzuerlangen. Dies hat positive Auswirkungen auf die Durchblutung, Stoffwechsel, Funktion der Organe, das Nervensystem und den Bewegungsapparat, welche alle miteinander, über die sogenannte „Reflexie“ (das Zusammenspiel dieser verschiedenen Gewebetypen), verbunden sind.

Alexander Timofejewitsch Ogulov

  • Präsident der Professionellen Assoziation der viszeralen Internisten in Russland
  • Leiter des Lehr-und Gesundheitszentrums „Predtetscha“ – „Vorsitzender“
  • Mitglied der Russischen Akademie für Manuelle Therapie
  • Ordentliches Mitglied der Europäischen Akademie der Naturwissenschaften (Deutschland, Hannover)
  • Professor, Autor zahlreicher Bücher und wissenschaftlicher Artikel. Im Dezember 2016 ist Prof. A. Ogulov von der Regierung seiner Heimat zum besten Arzt Russlands gekürt worden – mit einer Ordensauszeichnung für die Verdienste auf dem medizinischen Gebiet.
Viszeral Therapeut Fedor Bronstein DYNAMO Düsseldorf

Fedor Bronstein

Seit dem Kindesalter hat mich das Wohlergehen der Menschen und Mitmenschen interessiert. Das Leiden anderer hat mich immer persönlich mitgenommen und zum Nachdenken angeregt. Das Bedürfnis anderen zu helfen, hat mich in den Ursachen immer tiefer graben lassen und unweigerlich zu dem Verständnis geführt, dass man den Meschen als ein individuelles Ganzes zu betrachten hat. Körper und Geist sind nicht voneinander wegzudenken. Dann hat mich das Leben, im Jahre 2012, zu Meister Alexandros Kamanis geführt. Dort wurden viele weitere Meilensteine meiner persönlichen Entwicklung gelegt.

2013 absolvierte ich, die vom Rehabilitations- und Überlebenstrainer Wladimir Wuksta entwickelte Methode „Heilender-Impuls“ in der Ukraine. Diese beschäftigt sich mit speziellen Körperübungen, die nachweislich einen Wiederherstellungs- bzw. Reinigungsprozess von inneren Körperzellen aktiviert.Dieser Prozess wird in Verbindung mit einer gesunden Ernährung, medizinischen Fasten, abhärtenden Kaltwasser-Therapie sowie mit einer gesunden Lebenseinstellung sehr stark intensiviert und beschleunigt. (https://www.die-wurzel.de/die-wurzel/die-wurzel-042011-rehabilitation-und-yoga/#goltis)

Mein Weg zur Viszerale Therapie

Ab Januar 2014 studierte und absolvierte ich viszerale Bauchmassagen, die „viszerale Chiropraxis der inneren Organe“ bei Prof.Dr. Ogulov. Seit Jahrhunderten wird die manuelle Therapie der inneren Organe (viszerale Therapie) in der slawischen Volksmedizin mit großem Erfolg praktiziert. Das alte Wissen wurde von Prof. Dr. Alexander Ogulov neu entdeckt, wissenschaftlich begründet und erweitert.

Ab Oktober 2014 beschritt ich die Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten und beendete diese im September 2017 erfolgreich. Nun kann ich, auch mit der Viszeralen Therapie, mit noch mehr gesammelten Wissen den Menschen, bei der Lösung ihrer gesundheitlichen Probleme und bei Suche nach dem inneren Gleichgewicht, helfen ॐ

Terminvereinbarung per WhatsApp oder Mobil

01573 40 80 589